Naturheilpraxis Adrian Döge
Naturheilpraxis Adrian Döge

Trigger-/Golgipunkt-Therapie

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung von Schmerzen sog. myofaszialer Triggerpunkte. Das sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen Schmerzausstrahlungenen ausgehen können.
So können bis zu 80 % der Schmerzsyndrome auf derartige Muskulaturverhärtungen zurückgeführt werden. Beispielsweise sind myofasziale Triggerpunkte im Schulterheber-Muskel (Musculus levator scapulae) und im Trapezmuskel (M. trapezius), die Schmerzen im Nacken und Hinterkopf/Schläfenbereich auslösen (triggern) können, auch in den meisten Fällen der Auslöser für jene Schmerzbilder.
Die Behandlung ist vorwiegend eine durch spezifischen Druck erreichte Deaktivierung der Schmerzpunkte und die daraus resultierende Entspannung der verhärteten und permanent kontrahierten Muskelfasern.

 

Die im Übergang zwischen Muskeln und Sehnen gelegenen Golgipunkte (genauer Golgi-Sehnenorgane) sind Punkte an denen sich ein Nervengeflecht für die Messung und Regelung der Muskelspannung befindet. Durch gezielte manuelle Manipulation wird ein Schutzreflex ausgelöst (zum Schutz des Muskels und der Sehne vor Überlastung), der zur Entspannung des Muskels und oft zur sofortigen Schmerzreduktion führt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Naturheilpraxis Adrian Döge, 2021